Dienstag, 10. Januar 2012

Alternative Selbsttherapie: Akupressur
Mit Fingerspitzengefühl gegen leichte Schmerzen

Video auf www.apotheken-umschau.de zur Akupressur
Alternative Therapieformen ersetzen bei schweren Erkrankungen kaum bewährte schulmedizinische Therapien. Das gilt auch für die Akupressur. Sie kann zum Beispiel leichte bis mittlere Kopfschmerzen mildern helfen - oder lässt sie gar verschwinden; aber sie ersetzt keine Schmerzterapie bei schweren Erkrankungsformen und -verläufen. Berücksichtigt man diese Einschränkung, kann Akupressur helfen.


Die Online-Ausgabe der Apotheken Umschau bezeichnet  die Theapie mit Fingerspitzengefühl als "einfaches, kostenloses und garantiert ungefährliches Mittel gegen Schmerzen". Neben den eigenen Fingerspitzen - oder denen eines Partners - brauchen die Selbsttherapeuten das Wissen über ein paar wichtige Druckpunkte am Körper, um Kopf- oder Rückenschmerzen zunächst selbst zu lindern.

Die Wirksamkeit der Akupressur ist wissenschaftlich bestätigt. "Mit Akupressur kann ich bei vielen Alltagsbeschwerden eine Schmerzerleichterung bis hin zur Schmerzbefreiung erreichen", bestätigt Dr. Yumiko Lindgart von Hasselbach, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Chinesische Medizin in einem Lehrvideo auf www.apotheken-umschau.de . Schon nach wenigen Minuten sei oft eine Erleichterung zu spüren.

Massiert werden mit den Fingerspritzen Druckpunkte im Verlauf der Energiebahnen des Körpers. Diese Energiebahnen sind Basis der traditionellen chinesischen Medizin - sowohl in der Diagnose als auch bei der Therapie. Manchmal stimmen die Akupressur-Punkte verblüffend mit Punkten überein, die man etwa bei Kopfschmerzen spontan drückt, zum Beispiel an den Schläfen.

jos


_________________________________________________________________
Link zum Video:

http://www.apotheken-umschau.de/Alternative-Medizin/Video-Akupressur--mit-Fingerspitzen-Gefuehl-gegen-den-Schmerz-144389.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sie können hier einen Kommentar schreiben - bitte mit Namensnennung
Oder schreiben Sie mir eine Mail an: 
redaktion@chronisch-leben.de