Sonntag, 16. Oktober 2011

ARD-Ratgeber Gesundheit mit Parkinson-Themen aus Beelitz
Informativer Überblick für neu Erkrankte
Einseitig-positive Bewertung der THS

Der ARD Ratgeber Gesundheit wurde am heutigen Sonnatg, 16.10.2011) vom RBB produziert. Die Moderatorin Susanne Holst berichtete aus Beelitz-Heilstätten. Interviewpartner war der Beelitz-Chefarzt. Dr. Georg Ebersbach. Themen waren u.a. neue physiotherapeutische und logopädische Therapien, die Studie über Radfahren und Parkinson des niederländischen Neurologen Prof. Bastiaan Bloem und ein Bericht über die Tiefe Hirnstimulation.

Für Kranke und Angehörige, die sich nicht intensiv mit "ihrem" Parkinson beschäftigt haben, wurde ein - in der Kürze der wenigen Minuten Sendezeit - guter erster Überblick gegeben. Souverän und verständlich informierte der Neurologe Dr. Ebersbach über die neuen Ansätze, die zum Teil in der Fachklinik Beelitz-Heilstätten mitentwickelt wurden.

Vielversprechend scheint für viele Kranke die in den USA entwickelte und in einer groß angelegten Beelitzer Studie untersuchte BIG-Methode zu sein: Ein vierwöchiges Intensiv-Training, bei dem in Einzeltherapie täglich bewusst große Bewegungen eingeübt werden. In vielen Fällen bewährt hat sich auch die rhythmisch-akustische Stimulation - ein Bewegungstraining, das durch akustisch-rhythmische Reize unterstützt wird.

Nicht wirklich neu, aber erstmals wissenschaftlich begleitet und untersucht ist das Radfahren bei Parkinson. Der Neurologe Bastiaan Bloem aus Nijmegen vermutet, dass beim Radfahren andere Bereiche des Gehirns benötigt und aktiviert werden als die Substantia nigra, in der der Dopaminmagel entsteht, der unter anderem zu Problemen beim Gehen führt.

Der Bericht über die Tiefe Hirnstimulation in der heutigen Sendung enttäuschte auf der ganzen Linie. Es wurden wahre Wunder versprochen und an einem Musterbeispiel vorgeführt. Als "Model" zum Demonstrieren des problematischen Zustandes vor einer THS war übrigens 25 Sekunden lang der frühere PAoL-Technik-Administrator Jens Holwas zu sehen, der sich zurzeit auf seine THS vorbereitet.

Mögliche Nebenwirkungen wurden von derf Berliner Charitè Ärztin Andrea Kühn zwar erwähnt; sie erwähnte Probleme beim Sprechen udn Gehen nach der THS. Mögliche schwerste THS-Nebenwirkungen wie Impulskontrollstörungen und andere schwerwiegende Wesensänderungen wurden nicht mit einem Wort erwähnt. Was das schwierige und differenziert zu bewertende Thema THS angab, war diese Sendung nicht nur nicht hilfreich und hinreichend informativ - leider wurden hier wieder einmal überzogene und falsche Hoffnungen geweckt.

Das interessante Interview mit Dr. Georg Ebersbach kann leider nicht abgerufen werden. Die Beiträge über Therapien, das Radeln bei Parkinson und die THS stehen aber in der ARD-Mediathek zur Verfügung.

 Hier die entsprechenden Verlinkungen:


ARD Ratgeber Gesundheit 16.10.2011 - Parkinsontherapien 01:25

ARD Ratgeber Gesundheit 16.10.2011 - Hirnschrittmacher/THS 03:31

ARD Ratgeber Gesundheit 16.10.2011 - Radeln gegen Parkinson 02:01

jos

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sie können hier einen Kommentar schreiben - bitte mit Namensnennung
Oder schreiben Sie mir eine Mail an: 
redaktion@chronisch-leben.de